Inhalt

100 Jahre Berninabahn

Am 5. Juli 1910 fuhr der 1. Zug von St. Moritz nach Tirano (Italien) und eröffnete damit die höchstgelegene ganzjährig betriebene Bahnverbindung über die Alpen: die nach dem höchsten Berg Graubündens, dem Piz Bernina (4049m), benannte Berninabahn. Diese spektakuläre Gebirgsbahn ist 61 km lang, überwindet einen Höhenunterschied von 1824 m und ist mit 70 ‰ Steigung eine der steilsten Adhäsionsbahnen der Welt. Höchtster Punkt der Bahnlinie ist das Ospizio Bernina auf 2253 m Höhe.

2008 wurde die Berninabahn in das UNESCO Welterbe aufgenommen und trägt seitdem die Auszeichnung: "Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina".

Die Rhätische Bahn feiert dieses Jahr das Jubiläum "100 Jahre Berninabahn" mit verschiedenen Veranstaltungen entlang der 61 km langen Berninaline.

Am 19. und 20. Juni 2010 haben wir eines der vier Hauptevents besucht. Höhepunkt der Festveranstaltungen, die am Kreisviadukt Brusio, in Poschiavo und und beim Ospizio Bernina stattfanden, war am Abend die Lokparade auf dem Brusio-Viadukt. Einen kleinen Eindruck von dem beeindruckenden Fest soll der folgende Film vermitteln...

Am 18. und 19. September 2010 findet in Pontresina der letzte der vier Großanlässe statt - mit einem sehr vielversprechenden Programm!

Bernina